Loading ...
Button Flyer

Freie Waldorfschule Werra-Meißner
Am Bahnhof 2, 37269 Eschwege
Tel.: 05651 754396
Fax: 05651 754398

Klassenhaus Eisenbahnstraße
Tel.: 05651 227836

Waldorfkindergarten
Tel.: 05651 3357596

Sie befinden sich hier: Fachbereiche> Gartenbau

Gartenbau

Bevor die Kinder in den Gartenbauunterricht kommen, haben sie auf dem Hof, im Unterricht und zu Hause viele Naturerfahrungen machen können. In der beginnenden Phase der Erdenreife, begibt sich der Entwicklungsmensch auf den Weg zu Individualität dadurch, dass er lernt selber tätig zu werden auf und an der Erde. Durch die Arbeit im Garten, den praktischen Umgang, mit Boden, Pflanzen und Tieren können die Kinder eine Gefühlskultur entwickeln, die sie fähig macht urteilsfähig zu sein gegenüber der Welt. Achtsamkeit und Verantwortung im Umgang mit unserer Erde bereiten sie vor auf ihre späteren Aufgaben in unserer Welt.

5. Klasse

In der 5. Klasse begleiten die Kinder alle Pflegemaßnahmen und kleine ökologische Projekte der gesamt Grünanlagen der Schule. Tiere in den Anlagen werden entdeckt und "Tier-Appartements" geschaffen und gepflegt. Fürsorge, Beobachtungsgabe, Entdeckerwille, Staunen und Einsatz im Tun werden geübt.

6. Klasse

Die Kinder arbeiten nun im Schulgarten. Boden, Bodenbearbeitung, Kompost, Tiere im Garten, Gemüse und Kräuter probieren, Aussaaten, Ausdauer und Sorgfalt im Umgang werden jetzt im umzäunten, in Kultur genommenen Garten geübt. Dabei werden Konstellations-, Wetter-, und Tätigkeitsberichte regelmäßig geführt. Die eigene Beetfläche, 1x7m wird eingemessen, angelegt und gepflegt, die Ernte wird sofort oder da heim gegessen.-Auch zu hause werden jetzt manchmal von den Kindern Beete angelegt.

7. Klasse

Jetzt geht es darum eine Form zu finden. Die Gemüsevielfalt wird erarbeitet, Saatgut wird bestellt und nach Regeln der Rotation in guter Nachbarschaft angebaut. Auch der Anbau und die Pflege eigenen Saatgutes werden erübt. Vorkultur wird auch für die anderen unteren Klassen vorgenommen. Die Kompostpflege liegt jetzt in kraftvollen Händen und mit dem Präparieren wird Sorgsamkeit gestärkt. Die Pflege des ganzen Gartens, so auch der Wege, die Pflege und Reparaturen der Werkzeuge stärken das Verantwortungsgefühl. Konstellations-, Wetter-, und Tätigkeitsberichte werden geführt. Kurzreferate aus ökologischen Bereichen können gehalten werden.

8. Klasse

Bleibende und gestaltete Werte sind wichtig. Welche Bedeutung Bäumen, Blumen und Kräutern hier zu kommen wird ergriffen. Hecke schneiden, Baum-, Strauch-, Obstbaumschnitt, generative Vermehrung, Pflege und Neuanlage von Garten gestaltenden Elementen bekommen jetzt einen selbst verantworteten, ausdauernden Aspekt. Konstellations-, Wetter-, und Tätigkeitsberichte werden geführt.

Erlebtes wird zu Erlerntem und dadurch zu einer stärkenden, wärmenden Hülle für den Entwicklungsmenschen.